StartseiteGambiaProjekt in GambiaDiabetiker Selbsthilfegruppe ReutlingenSpenden / Ansprechpartner

Reutlinger Diabetes Projekt in Gambia

Gambia, an der Westküste Afrikas gelegen, ist nicht nur der kleinste Staat des afrikanischen Festlandes, sondern zählt auch zu den ärmsten Ländern der Erde. Pro Jahr und Einwohner steht dort nur ein Dollar für die Gesundheitsversorgung zur Verfügung.

Diabetes in Gambia

Dr. Bettina Born

Wie in vielen anderen Ländern Afrikas ist auch in Gambia die Stoffwechselerkrankung Diabetes auf dem Vormarsch. Bei einem ersten Besuch in Gambia im Jahr 2000 stellte die Reutlinger Diabetologin Dr. Born fest, dass in Gambia Menschen sterben müssen, weil ihnen das lebensnotwendige Insulin fehlt.

Aus dieser Erfahrung heraus rief Dr. Born zusammen mit ihrem gambianischen Kollegen Dr. Alieu Gaye, Inhaber der Pakala Klinik in Banjul und Ehemaliger Chefarzt am Royal Victoria Teaching Hospital, Banjul / Gambia, und weiteren Mitstreitern aus dem Reutlinger Diabetiker Verein e.V. das Reutlinger Diabetes Projekt in Gambia (RDPG) ins Leben. 

Hilfe zur Selbsthilfe

Ziel ist die viel beschworene Hilfe zur Selbsthilfe durch Ausbildung von Patienten, Ärzten und Betreuern und die Bereitstellung von Insulin und Hilfsmitteln für die Diabetiker in Gambia.

Dabei engagieren sich alle Helfer komplett ehrenamtlich und tragen auch die Kosten für die regelmäßigen Besuche in Gambia aus der eigenen Tasche, damit die gespendeten Gelder nicht für Verwaltungskosten ausgegeben werden, sondern bei den Betroffenen in Afrika ankommen.

Auf diesen Seiten wollen wir Ihnen das Projekt und vor allem das Erreichte vorstellen. Vielleicht können wir den einen oder anderen Besucher dieser Homepage auch dazu ermuntern, unser Projekt durch eine Spende zu unterstützen. Die Menschen in Gambia werden es Ihnen danken.